Bildungswerk Aachen

Trauernde kompetent begleiten

Trauer ist ein Gefühl, was auf vielfältige Weise und über sehr unterschiedliche Zeiträume empfunden wird. Trauer macht oft einsam, die Welt ist aus den Fugen geraten, weil ein geliebter Mensch unwiderruflich gegangen ist. Trauer ist der seelische Vorgang Abschiede zu durchleben und Verluste zu verkraften. In jedem Menschen liegt diese Fähigkeit zu trauern. „Trauer ist kein Weg um den Schmerz loszuwerden, sondern ein Weg ihn zu durchgehen“ (Canacakis), ein Weg der Wandlung und ein Entwicklungsweg. Trauer will gesehen, gehört, verstanden und akzeptiert werden.

Ziele:
Das Ziel der Fortbildung ist die intensive Auseinandersetzung mit (eigenen) Trauerprozessen. Die Teilnehmenden werden befähigt:

  • Trauerprozesse / Traueraufgaben zu verstehen
  • Trauernde zu unterstützen, ihre Gefühle auszudrücken
  • Individuelle Trauerwege zu begleiten
  • Ressourcen in der Trauer aufzuspüren


Inhalte:

  • Trauer sind Entwicklungswege – Selbsterfahrung zur eigenen Trauerbiographie
  • Trauermodelle / Traueraufgaben
  • Gesprächsführung und Prozessgestaltung
  • Systemische Aspekte im Trauerprozess
  • Ressourcen- und Erinnerungsarbeit
  • Selbstverständnis und Selbstfürsorge in der Trauerbegleitung
  • Schuld und Scham in der Trauer
  • Erschwerte Trauer / Sonderformen der Trauer


Zielgruppe:
Ehrenamtliche Hospizbegleiter/innen und Koordinator/innen von ambulanten Hospizdiensten

Wichtig:

  • Bereitschaft, sich auf Selbsterfahrung einzulassen
  • Verbindliche Teilnahme an allen Teilen dieser Fortbildung

Referenten: