Bildungswerk Aachen

Weiterbildung zur Ethikberatung im Gesundheitswesen

Nächster Kursbeginn am/ab:

07.09.2020|ANMELDEN »

Kursnummer: H20-0907

Menschen leben in Deutschland noch durchschnittlich 300 Tage in der vollstationären Altenhilfe. Sie ist zum zweitgrößten Sterbeort in Deutschland geworden. Alltagsethische Herausforderungen in Bezug auf Haltung und Kompetenzen sowie Umgang mit ethischen Konfliktsituationen am Lebensende gehören zu den Kernaufgaben von Fachkräften, finden bisher in Ausbildung und nebenberuflicher Weiterbildung allerdings noch wenig Beachtung. Ethik bedeutet für unseren Kontext nicht nur die Frage nach dem guten Leben im Sinne von Beheimatung, sondern auch das Nachdenken über Kriterien für moralisch richtiges oder falsches Verhalten. Sowohl die alltagsethischen Handlungs- und Entscheidungsoptionen als auch konflikthafte Entscheidungen am Lebensende sind zu alltäglichen Herausforderungen geworden. Ökonomischer Druck und Personalmangel stellen Leitungen, ihre Fachkräfte und Mitarbeiter/innen häufig vor ethische Dilemmata. An dieser Stelle kann eine ethische Beratung die Reflexion und Standortbestimmung des eigenen ethischen Selbstverständnisses und Handelns unterstützen. Sie ermöglicht, neue Perspektiven zu entwickeln und eine eigene Sicherheit in ethisch sensiblen Entscheidungssituationen im beruflichen Kontext zu finden.

Ziele:
Diese Weiterbildung befähigt Sie, Ethikberatung beispielsweise in Einrichtungen der vollstationären Altenhilfe durchzuführen. Sie lernen Ziele und verschiedene Formen von Ethikberatung kennen, setzen sich mit Theorie, Methoden und Begründungsansätzen von medizinischer Ethik auseinander. Die Wertanamnese der Organisation, die Reflexion der eigenen Rolle als Ethikberater/in sowie die Moderation von ethisch sensiblen Entscheidungsdiskursen werden zentrale Lernfelder der Weiterbildung sein. Ethische Konfliktsituationen zwischen Autonomie und Fürsorge sowie Nichtschaden und Wohltun im Kontext von Krankheit und Tod werden in Theorie und Fallarbeit aufgearbeitet und in gemeinsamen Lernräumen reflektiert. Die Planung und Implementierung von Ethikberatung in stationären Einrichtungen der Altenhilfe oder vergleichbaren Institutionen ist ein weiteres Ziel dieser Weiterbildung. Mit Hilfe von ethischen Reflexionsprozessen in der Einrichtung der Altenhilfe werden Konfliktfelder erkannt und benannt. In Konsensprozessen werden ethische Leitbilder der Organisation entwickelt. Der Praxisbezug ist bei allen Themen und Inhalten eine wesentliche Grundlage. Sinnhaftes Handeln in Übereinstimmung mit dem eigenen ethischen Selbstverständnis im beruflichen Kontext hilft, im Einklang mit sich selber und den beruflichen Rahmenbedingen zu bleiben und trägt u. a. zur Gesundheit von Mitarbeiter/innen bei.

Inhalte:

  • Ziele von Ethikberatung
  • Ethik und Recht
  • Formen von Beratung
  • Aufgaben und Methoden von Ethikberatung
  • Reflexion der eigenen Rolle (innerhalb der Organisation und innerhalb der Beratung)
  • Autonomie und Selbstbestimmung im Kontext von Krankheit und Sterben
  • Wohltun und Nichtschaden im Kontext von Krankheit und Sterben
  • Planung und Implementierung von Ethikberatung - stationär und ambulant
  • Grenzen von Ethikberatung - strukturell und inhaltlich
  • Die 7 Stufen der Ethikberatung (Dubler/Liebman)
  • Evaluation von Ethikberatung


Zielgruppe:
Leitungs- und Fachkräfte des Sozial- und Gesundheitswesens, Fachkräfte aus der Pflege, Sozialarbeiter/innen oder vergleichbare Berufsgruppen mit mindestens 3 Jahren Felderfahrung

Zertifikat:
Eine Zertifizierung der Weiterbildung durch die Akademie für Ethik in der Medizin wird beantragt. Eine Abschlussarbeit ist Teil der Weiterbildung.
 

Referenten:

Kursdetails

Am/Ab

Mo, 07.09.2020

(insg. 7 Kurstage)

Kursnummer

H20-0907

Ort

Bildungswerk Aachen

Kursgebühr

820,00 €

Kurstermine

Mo 07.09.2020 09:00–17:00 Uhr
Di 08.09.2020 09:00–17:00 Uhr
Mi 09.09.2020 09:00–17:00 Uhr
Mo 09.11.2020 09:00–17:00 Uhr
Di 10.11.2020 09:00–17:00 Uhr
Do 04.02.2021 09:00–17:00 Uhr
Fr 05.02.2021 09:00–17:00 Uhr